In einer Urkunde Bischof Ottos I. von Bamberg wird die Burg Wischinvelt erstmals urkundlich erwähnt.